Die richtige Hundepflege im Winter

Der Winter stellt an unsere Hunde besondere Ansprüche in Punkto Fell- und Pfotenpflege. Vorallem Streusplit und Streusalz setzen den Hundepfoten zu. Wie du deinen kleinen Liebling perfekt auf die kalte Jahreszeit vorbereiten kannst, erzähle ich dir in den nächsten Zeilen.

Pfotenpflege im Winter

Die richtige Pfotenpflege

Ganz besonders viel Wert solltest du auf die Pfotenpflege deines Hundes legen, denn wenn der Winter kommt, es kalt wird und der erste Schnee fällt werden die Pfoten unserer Lieblinge stark beansprucht. Eisklumpen, Streusplit und Salz können die zarten Hundepfoten reizen und sogar verletzen.

Wie sollte ich die Pfoten meines Hundes im Winter pflegen?

  • Halte die Haare zwischen den Ballen kurz, damit sich kein Schmutz oder Eis darin festsetzen kann. Die Haare zwischen den Ballen kannst du mit einer kleinen Schermaschine (im Handel gibt es spezielle Pfotenschermaschinen) oder mit einer Schere kürzen. Allerdings musst du hier sehr vorsichtig sein, um deinen Hund nicht zu verletzen. Auch sollten die Haare nicht zu kurz geschnitten werden, damit es nicht zu Hautreizungen kommt.
  • Vor dem Spaziergang kannst du die Pfoten mit Pfotenwachs einschmieren. Das Pfotenwachs auf Basis von Bienenwachs bildet eine Wachsschicht über den empfindlichen Ballen und schütz so die Pfoten vor Kälte, Salz und Eis. Außerdem haben unsere Hunde so einen besseren Halt und rutschen weniger.
  • Nach jedem Spaziergang solltest du die Pfoten überprüfen, ob sich Streusplitt oder Eis zwischen den Ballen befindet. Dies kann zu kleinen Verletzungen führen, die aber äußerst schmerzhaft sind für den Hund.
  • Am besten wäscht du die Pfoten nach jedem Spaziergang mit warmem Wasser ab, damit Salzreste entfernt werden.
  • Nach dem Waschen solltest du die Pfoten mit einer pflegenden Pfotencreme einschmieren. Hier ist es wichtig, dass sie fetthaltig und auch reizlindernd ist. Je natürlicher die Bestandteile sind, desto besser ist es.

Was sollte ich bei der Fellpflege im Winter beachten?

Das Fell sollte bei Rassen, die geschoren werden müssen, nicht zu kurz geschoren werden bzw. sollte die Schur auf wärmere Temperaturen verlegt werden. Dasselbe gilt auch für Rauhaarhunde, deren Fell händisch getrimmt werden muss. Auch hier sollte nur das notwendigste entfernt werden bzw. das Trimmen auf den Frühling verlegt werden. Auf jeden Fall muss das Fell sehr gut gepflegt und gebürstet werden. Dies gilt für alle Rassen und Fellvarianten. Zum einen ist es wichtig, dass das lose Haar entfernt wird und zum anderen, dass sich keine Verfilzungen bilden. Denn nur ein gut gepflegtes Fell kann seine Aufgabe – nämlich den Hund vor Kälte zu schützen – erfüllen. Außerdem werden durch das Bürsten Verschmutzungen, die natürlich in der kalten und feuchten Jahreszeit vermehrt auftreten können, entfernt.

Welches Shampoo sollte ich für meinen Hund verwenden?

Natürlich kannst du deinen Welpen auch baden, wenn es notwendig ist. Benutze aber bitte immer spezielle Shampoos für Hunde. Bitte niemals Shampoos für Menschen – auch nicht für Babys – verwenden, da Hunde einen anderen PH-Wert auf der Haut haben als wir und es so zu Hautreizungen kommen kann. Du kannst deinen Hund aber auch nur mit warmem Wasser abduschen. Das allerwichtigste ist, dass all diese Dinge ohne Druck und mit viel Geduld und Liebe aufgebaut und ausgeführt werden. Unsere Hunde sollen Spaß an der gemeinsamen Interaktion haben und die Körperpflege nicht als Strafe ansehen!

Bei Fragen kannst du dich natürlich gerne an mich wenden!

Alles Liebe deine Bettina von glücksdog

Zu meiner Person: Bettina Spritzendorfer-Idinger, Zertifizierte Hundefriseurin, Diplomierte Hundeernährungsberaterin und Hundeverhaltensberaterin bei glücksdog und betreibe einen Hundesalon in Wien Simmering. Nähere Infos zu mir findest du auf meiner Homepage www.glücksdog.at. Ich freue mich auf deinen Besuch!

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Neueste Beiträge

Entspanntes und ruhiges Hundetraining

Noomi und die Angler

Noomi und die Angler: Oder wie entspannen und ruhig bleiben nicht nur dem Vierbeiner helfen. Noomi findet ja eigentlich alle Menschen toll, egal ob sie

Wie sieht nachhaltige Hundeernährung aus?

Nachhaltige Hundenahrung

Die nachhaltige Hundeernährung: Massentierhaltung ist, wie es mittlerweile ja bekannt ist, klimatechnisch ein großes Problem, daher ist es sinnvoll für uns Menschen auf Fleisch weitestgehend

Der Hund als Balljunkie

Der Balljunkie

Der Hund als Balljunkie?! Viele Hundebesitzer denken, wenn sie ihrem geliebten Vierbeiner nur oft genug den Ball werfen wird dieser müde und glücklich. Das sie

Hyperaktive Hunde richtig trainieren

Hyperaktiver Hund

Der hyperaktive Hund: Hyperaktivität beim Menschen ist ein genau abgegrenzter Bereich, bei Hunden stehen wir jedoch noch am Anfang! Nicht jeder Hund, der viel Energie hat,