Die Pubertät unserer Hunde – Tipps für die Flegelphase:

Unsere Hunde sind in ihren ersten Lebenswochen sehr von der Mutter abhängig, und dann in weiterer Folge auf unsere Hilfe angewiesen. Sobald der Zahnwechsel beginnt, verändert sich der kleine süße Welpe zu einem selbstständigen Junghund. Der Stoffwechsel des Hundes stellt sich um, und auch im Gehirn finden Veränderungen statt.


Tipps zur Pubertät bei Hunden

Wann beginnt die Pubertät bei Hunden?

Die beginnende Ausschüttung von Geschlechtshormonen leitet die Pubertät ein. Bei Kleinhunderassen tritt die Pubertät früher ein als bei Vertretern von großen Hunderassen. Stress und Krankheit können jedoch den Beginn der Pubertät verzögern. Die Läufigkeit kennzeichnet den Beginn der Pubertät bei Hündinnen. Rüden der gleichen Rassen kommen somit auch zirka im gleichen Alter in die Pubertät. Rüden interessieren sich vermehrt für die Duftmarken von anderen Hunden, und sie heben das Bein beim Harnabsatz. Der noch vor kurzem kleine niedliche und anhängliche Welpe wird selbstständiger, unternehmenslustiger und entfernt sich deutlich weiter von seinem Sozialpartner Mensch.

Angstphasen und Wesensveränderungen in der Pubertät

Es kommt zu den nächsten Unsicherheitsphasen und der junge Hund beginnt zu „fremdeln“. Wir müssen unseren Vierbeiner in dieser, seiner schwierigsten Zeit, ganz besonders sozial unterstützen, und ihm so helfen seine Pubertät gut zu überstehen. Unser heranwachsender Hund möchte in dieser Zeit nicht mehr mit jedem Vierbeiner spielen, und sucht sich nun seine Spielpartner sehr genau aus.

Der richtige Umgang mit einem Pubertier

Dein Hund braucht in seiner sensibelsten Zeit, viel Geduld und liebevolles Verständnis von dir! Bestrafen und Schimpfen in dieser heiklen Phase deines Hundes schwächt die Beziehung zu deinem Hund und du wirst für ihn unberechenbar.

Hier ein paar nützliche Tipps im Umgang mit deinem pubertierenden Junghund:

  •  Nutze beim Training mit deinem Hund wieder mehr und hochwertigere Belohnungen und schränke ggf. die Ablenkungen für eine bestimmte Zeit ein bisschen ein.
  • Wenn du merkst, dass sich dein Hund heute nicht besonders gut konzentrieren kann, gestalte den Übungsaufbau einfacher.
  • Wenn dein Hund gerade eine Unsicherheitsphase durchmacht, bleibe der souveräne Sozialpartner an seiner Seite und leite ihn geduldig an.
  • In dieser Zeit funktioniert der Rückruf oft nicht mehr ganz so gut. Verwende daher, wenn es nötig sein sollte, eine Schleppleine.
  • Kuscheln und Streicheln wirken beruhigend, und helfen deinem Pubertier beim Entspannen.

Zu guter Letzt:- TAKE IT EASY!

Wenn dein Junghund gerade anstrengend ist, versuche dich nicht zu ärgern und atme tief durch. Schneller als du denkst ist dein Hund erwachsen, und ihr könnt eure gemeinsame Zeit wieder in vollen Zügen genießen.

Vanessa Bock über die Herausforderungen im Hundetraining während der Pubertät:

Als Trainer in einer Hundeschule, trifft man oft auf verzweifelte Junghund-Besitzer. Der Welpe konnte doch alle Grundkommandos schon so gut abrufen und nun verhält sich der junge Hund fast so als hätte er noch nie ein „Sitz“ oder „Fuß“ gehört. Während eines Hormonschubes, hat es sich beim Training bewährt, die Übungseinheiten kurz und positiv zu halten.

Pubertierenden Hund richtig trainieren

Übt die Leinenführigkeit zum Beispiel wieder vermehrt in reizärmeren Umgebungen. Außenreize wie andere Hunde, Fahrradfahrer und Gerüche am Boden machen es dem jungen Hund während der Pubertät besonders schwer sich auf das Gehen an lockerer Leine zu konzentrieren.

Die Schleppleine kann helfen

Auch der Rückruf kann während der Pubertät zur Challenge werden. Der Junghund entdeckt seinen Jagdinstinkt oder möchte am liebsten quer über die Wiese zu jedem Artgenossen rennen. Um das Rückruf-Signal in dieser Zeit nicht „kaputt“ zu machen, empfiehlt es sich hier wieder vermehrt auf Spaziergänge an der Schleppleine zurück zu greifen.

Hochwertige Belohnungen für eine hohe Motivation

Übt auch Positionen wie „sitz“, „platz“ und „bleib“ erst einmal wieder in reizarmen Umgebungen und in kurzen Einheiten. Das Aufmerksamkeitstraining sollte während der Pubertät aber trotzdem nicht vernachlässigt werden, es kann euch und eurem Hund in vielen schwierigen Situationen helfen.  Eventuell macht es hier Sinn, die Aufmerksamkeit zeitweise mit einem besonders hochwertigen Leckerli zu belohnen, damit der Hund weiterhin eine hohe Motivation für dieses Signalwort hat!

Pia Botek hat gerade einen jungen Hund und macht sich auch Gedanken zur Pübertät ihres Vierbeiners.

Noch ist er ja süß der kleine Welpe. Hört brav, macht großteils motiviert mit, ist einfach gerne mit dabei und findet alles lustig. Aber ich bin mir bewusst, dass der kleine süße Zwerg sehr bald nicht mehr alles an mir so toll und lustig findet, sondern alles andere noch viel lustiger und toller sein wird.  Deswegen genieße ich die jetzige Zeit umso mehr und erfreue mich an einem Hund der immer zurückkommt wenn man ihn ruft, auf ein “Nein” sofort reagiert… hach herrlich. Eine Ausbildnerin hat für die Zeit der Pubertät eine schöne Formulierung gefunden: Für diese Zeit braucht man nur 3 Dinge:

Gute Nerven, viel Konsequenz und eine Menge Humor.

Ich glaube das trifft es einfach am besten. Aber am aller wichtigsten: Niemals verzweifeln, konsequent sein – es ist ganz normal, dass man dieses hormongesteuerte Monster mal anschreien möchte – aber es wird nichts bringen. Also lasst es bleiben und versucht diesen Situationen mit viel Humor zu begegnen. Ich weiß, dass ich mir das auch immer wieder in Erinnerung rufen werden muss.

 

Du brauchst Unterstützung bei der Erziehung deines Junghundes? Gerne helfe ich dir dabei und freue mich schon auf deine Anfrage:

 

Dein Welpencoach Romana Stieglecker

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Neueste Beiträge

Entspanntes und ruhiges Hundetraining

Noomi und die Angler

Noomi und die Angler: Oder wie entspannen und ruhig bleiben nicht nur dem Vierbeiner helfen. Noomi findet ja eigentlich alle Menschen toll, egal ob sie

Wie sieht nachhaltige Hundeernährung aus?

Nachhaltige Hundenahrung

Die nachhaltige Hundeernährung: Massentierhaltung ist, wie es mittlerweile ja bekannt ist, klimatechnisch ein großes Problem, daher ist es sinnvoll für uns Menschen auf Fleisch weitestgehend

Der Hund als Balljunkie

Der Balljunkie

Der Hund als Balljunkie?! Viele Hundebesitzer denken, wenn sie ihrem geliebten Vierbeiner nur oft genug den Ball werfen wird dieser müde und glücklich. Das sie

Hyperaktive Hunde richtig trainieren

Hyperaktiver Hund

Der hyperaktive Hund: Hyperaktivität beim Menschen ist ein genau abgegrenzter Bereich, bei Hunden stehen wir jedoch noch am Anfang! Nicht jeder Hund, der viel Energie hat,